être et durer - Sein und Bestehen

Respekt, Toleranz, Bescheidenheit, Ehrlichkeit. Das mögen alles schöne Prinzipien sein, die sich auch immer gut anhören, aber darum geht's - im Ursprung der Sache - nicht. Aber dennoch sind das alles Attribute die in diesem Zusammenhang immer wieder genannt werden.

Es ist mir recht unverständlich, wie neuerdings (oder fällt es mir erst in letzter Zeit einfach vermehrt auf?!) die Formulierung "etre et durer" als Leitspruch immer wieder fällt. Also genauer gesagt ist mit unverständlich wie in diesem Zusammenhang dann erklärt wird, wie man sich mittels Parkour ausdrückt, wie Parkour das Leben verändert hat, oder aber auch dass man respektvoll mit seinen Mitmenschen und der Umgebung umgehen soll. Es gehe um den Spaß an der Sache, heißt es da häufig noch. Ist es nun ein gutes Video, dann folgt auf diese Statements immerhin mal kein Front-flip.

Unabhängig davon ob man seine Mitmenschen und Umgebung nun respektvoll und nachsichtig behandeln sollte oder nicht, sagt dass "être et durer" einfach nicht aus.

"Sein und Bestehen". Das heißt zunächst einmal: Überleben & Leben.

Bezogen auf das physische Parkourtraining heißt das vor allem auch Verletzungen und Überlastungen zu vermeiden. Ein nachhaltiges Umgehen mit dem Körper. Verletzungen schwächen den Körper. Um zu flüchten muss er aber stark sein.

Bei den allermeisten hört das philosophische Verständnis beim rein physischen Aspekt auf, sofern es überhaupt eine philosophisches Verständnis für die Sache gab....
Aber "Sein und Bestehen" muss man immer. Auch im ganz normalen Alltag. Im Grunde geht es darum zu überleben um leben zu können. Man sollte sich seiner eigenen Bedürfnisse und Wünsche bewusst sein, aber auch wissen dass man Fähigkeiten besitzt um Bedürfnisse befriedigen zu können. Überspitzt gesagt muss man jeden Tag im Alltag darum kämpfen zu überleben. Es muss Geld verdient werden, man muss sich durchsetzen, man sollte bestenfalls nicht vom Auto überfahren werden. Solche Dinge eben.

Ein Nachhaltiges Umgehen mit der Umgebung oder auch mit dem Körper ist im ursprünglichen Sinne von Parkour nicht wirklich gegeben. Le Parkour ist ursprünglich eine Fluchttechnik wenn es um Leben und Tod geht. Da ist Nachhaltigkeit eher zweitrangig. Wenn es aber ums Training an sich geht, dann ist ein nachhaltiger Umgang mit sich selbst und auch mit den Trainingsobjekten schon wichtig. Ich glaube viele verwechseln Nachhaltigkeit mit Respekt. Respekt meint die Wertschätzung von etwas oder jemandem. Respekt ist für mich aber eher eine Grundregel des zwischenmenschlichen Umgangs als ein grundlegender Teil des Parkour.

Le Parkour: Sein und Bestehen. Leben und Überleben.
sonstige schöne Grundregeln des zwischenmenschlichen Miteinanders: Respekt, Toleranz, Ehrlichkeit

Das Konzept der Bescheidenheit passt hinten und vorne nicht. Wofür soll man denn bescheiden sein?

blog comments powered by Disqus