Wie man eine Bachelorarbeit schreibt. An der FUH.

Seit ein paar Monaten sitze ich nun also an meiner Abschlussarbeit um den B.Sc. in Psychologie zu erhalten. Wie kam es eigentlich dazu und wie funktioniert das? Nunja. Zunächst einmal studiert man zu Hause ein wenig rum. Das Studium ist in insgesamt zehn Module aufgeteilt, exklusive einem Wahlpflichtmodul (In dem man entweder eine Leistung aus einem anderen Studium anrechnen lässt, sodenn man was vorzuweisen hat. Oder man wählt aus dem mäßig interessanten Repertoire der FernUni eines aus) und der Bachelorarbeit. Nicht zu vergessen eines beruflichen Praktikums in dem man sich die Arbeit in einer Psychiatrie nur dann anerkennen lassen kann, wenn man dort nicht ohnehin schon arbeitet. Nach irgendeiner ominösen Anzahl von Credit-Points ist man dann befugt, sich zur Bachelorarbeit anzumelden. Das funktioniert noch recht einfach und unkompliziert. Man wählt drei Lehrgebiete aus in denen man am liebsten seine Arbeit schreiben würde und dann wartet man. Und hofft. Dass man einem der drei Lehrgebiete zugeteilt wird (wenns dumm läuft, landet man in Option vier, die man nun wirklich nicht hat haben wollen). Wer sich im Sommersemester angemeldet hat, wird spätestens ab Juni unruhig und meint, es könnte dann soglangsam mal mit der Zuteilung losgehen. Dumm nur wenn man gerade in der Kohorte gelandet ist, in der die Mitarbeiter der Lehrstühle beschlossen hat ein wenig zu streiken und erst dann eine Zuteilung der Angemeldeten (ich meine in meinem Semester hätten sich ca 450 Leute angemeldet) vorzunehmen, wenn die FernUni ein neues Finanzierungskonzept vorlege und mehr Mittel bereitstelle um die Masse an Studierenden auch abzufertigen. Ihr gutes Recht will ich meinen. Und mehr als gerechtfertigt. Irgendwann bekommt man aber sein Lehrgebiet zugewiesen. In meinem Fall das Lehrgebiet "Persönlichkeit, Diagnostik und Beratung". Nett von unserer Betreuung, dass wir eine weitere Präferenz für eine empirische Arbeit oder ein systematisches Review (oder auch Konzeptarbeit, oder auch Literaturarbeit genannt) abgeben durften. Ich wollte eine Literaturarbeit. Und hatte Glück. Ich bekam ein - für mich - bombastisches Thema und freu mich im Grunde immer wenn ich daran arbeiten darf. Netterweise bekamen wir auch zwei Fragestellungen mitgeliefert, an denen wir uns orientieren können (Keine Selbstverständlichkeit). Man hat also sein Thema und kann los legen. Aber wie genau macht man das eigentlich? Die bisherigen Studienleistungen bestanden ausnahmslos aus halbjährlich stattfindenden Multiple Choice Klausuren und einer - meinerseits - eher lieblos angefertigten Hausarbeit. Der grobe Aufbau ist klar: Deckblatt - Inhaltsverzeichnis - Zusammenfassung - Einleitung - Theorie - Methoden - Ergebnisse - Diskussion - Literaturangaben - Pressemitteilung . Man muss sich für einen Zitationsstil entscheiden…. APA, DGPs, APA, DGPs, APA… Ach fuck APA. Alles auf englisch. Lieber DGPs. Deren Richtlinien sollten ausreichen. Man muss es sich ja nicht unnötig schwer machen.

alleModule

Man fängt also an zu lesen. Und liest erstmal ne ganze Menge. Bis man ziemlich verwirrt ist, weil man diverse Ideen im Kopf hat in die man sich vertiefen könnte. Aber was will eigentlich das Lehrgebiet hören. Also mal ein paar Fragen sammeln und an die Betreuer stellen. Und sich freuen wirklich zügig ne Antwort zu kriegen. Irgendwann komme ich auf die Idee, dass ich erstmal eine irgendwie geartete Einleitung schreiben muss (von der ich genau weiß, dass ich sie am Ende neu schreiben werde…). Und dann wird es etwas klarer. Der Theorieteil geht recht fix von der Hand. Methodenteil sowieso. Standardgefasel, das man in einer Stunde abgehakt hat. Jetzt sitze ich also seit geraumer Zeit am Ergebnisteil. Nein eigentlich kann ich das so nicht mal sagen. Ich lese haufenweise Studien und fasse sie zusammen. Schüttelt zwischendurch immer wieder den Kopf, weil ich nicht die geringste Ahnung habe, wie ich das am Ende auswerten und strukturieren will und soll. Ich werde wohl irgendwann dann doch nochmal die Betreuer kontaktieren. Ach ne. Warte. Man hat ja gerade auf Moodle 2.x umgestellt. Und hat offenbar vergessen die alten Lernumgebungen mit umzusiedeln. Das Forum zum Austausch der Bacheloranwärter mit den Betreuern ist weg. Unauffindbar. FernUniversität Hagen live. Oder wie man wohl auch sagen kann: Läuft bei euch. Wie also schreibt man eine Bachelorarbeit? Ganz ehrlich? Ich habe keine Ahnung. Ich mach einfach irgendwas. Und hoffe das am Ende irgendein Werk mit rotem Faden und korrekter Formatierung dabei herauskommt.

blog comments powered by Disqus