Pygmalion.

Der Pygmalion-Effekt kann so einiges klären, bzw einem selbst klar machen. Gerade im Rückblick auf die Schulzeit, oder wenn man selbst ausbildet. Es geht um die Erwartungshaltung. Erwarte ich schlechte Leistungen, unkonzentriertes Arbeiten und Detailfehler von meinem Schüler, dann wird er diese auch zeigen, denn meine persönliche Erwartungshaltung wird durch Mimik, Gestik und Körpersprache übertragen. 
Das geschieht unbewusst, die Übertragung ebenso wie das Bemerken der kleinen Hinweise.

Da kann man sich schon mal jahrelang fragen, warum immer wieder dieselben Fehler passieren.... Vielleicht erwarte ich sie einfach und deswegen ist es durch den Pygmalion(oder auch Rosenthal-) Effekt schon determiniert.

Dabei kann man verhindern dass der Effekt eintritt, zumindest teilweise ob das eintreten eines solchen Effektes ganz zu verhindern ist, ist so die Frage.... . Ein lächeln zum Gruße wirkt wunder dabei.

Man könnte den Pygmalioneffekt auch wunderbar für sich nutzen, denn er funktioniert ja auch umgekehrt. Die innere Einstellung ist zu ändern, erwarte positives und du wirst positives zurückbekommen. Gib positives Feedback und Bestärkung. Und ganz nebenbei steigt die Laune beim arbeiten, und die Psyche wird gestreichelt.

blog comments powered by Disqus