PIA - Psychologen in Ausbeutung

seelische_gesunderhaltung

Therapeuten haben einen langen Weg hinter sich. Zunächst ein Diplom oder Masterstudiengang, welches in Regelstudienzeit 6 Jahre dauert, anschließend noch 3 Jahre Psychotherapeutenausbildung welche mit dem PIA-Jahr abschließt.

PIA - Psychologen in Ausbeutung. Sie arbeiten nicht selten Vollzeit in der Klinik, und bekommen als monatlichen Verdienst häufig nichts. Mit etwas Glück erhalten sie eine Fahrkostenpauschale von 75€. (es gibt natürlich auch welche die angemessen bezahlt werden. Aber leider sehr selten).

Irre - wir behandeln nicht die falschen, sondern wir behandeln für gratis. Und dabei ist die Ausbildung nicht billig. Rechnen kann man mit 20.000 Euro. Zuzüglich Miete, Essen und restliches Leben.

Nicht zuletzt ist das einer der Gründe, warum ich keine Psychotherapeutinnen Laufbahn einschlagen möchte. Ich stehe jetzt schon im Berufsleben und studiere nebenher. Es sind sicherlich keine Unsummen an Geld die ich im Pflegeberuf verdiene, aber es reicht um sich ein nettes Leben aufbauen zu können, und wenn man einigermaßen gut kalkuliert, kann man auch jedes Jahr in den Urlaub fahren. (bei gleichzeitigem Verzicht auf motorisiert-fahrbaren Untersatz). Mein derzeitiges Studium wird noch knapp 6 Jahre dauern, da ich es ja neben dem Beruf mache. Und die Vorstellung danach nochmal 4 Jahre dran zu hängen, den bis dahin etablierten Status aufzugeben, Schulden zu machen und nichts zu verdienen, die ist einfach grauslich. Das möchte ich definitiv nicht. No way. Die Psychologie bietet soviel Möglichkeit und soviel Wege sich beruflich zu entfalten. Da muss es nicht der therapeutische Weg sein.

Mit nachstehendem Link kommt man zu einer Aufzeichnung einer interessanten Diskussionsrunde zu eben diesem Thema.
http://wissen.dradio.de/therapie-psychologen-in-ausbeutung.92.de.html?dram%3Aarticle_id=246414

blog comments powered by Disqus