Selbsterfahrung Part 3: Familie und Persönlichkeit

Vergangenes Wochenende stand wieder ganz im Zeichen der Selbsterfahrung. Diesmal sollen verschiedene Aspekte aus der tiefenpsychologischen Perspektive beleuchtet werden.

Für mich war das Wochenende vor allem aus privaten Gründen herausfordernd. Thematisch brachte das Wochenende nicht viel Neues und die Inhalte aus dem ersten verhaltenstherapeutisch orientiertem Seminar wiederholten sich zu großen Teilen.

So hatten wir doch auch im ersten Seminar eine Art Familienaufstellung gemacht. Diesmal mit dem Genogramm und der Lebenslinie jedoch zwei neue Möglichkeiten kennengelernt. Während das Genogramm mir persönlich zu oberflächlich und zu sehr an einem Stammbaum orientiert ist, der nicht-blutsverwandte wichtige Bezugspersonen außer Acht lässt fand ich besonders die Lebenslinie eine gute Möglichkeit um relativ zügig ein paar einschneidende negative sowie positive Ereignisse herauszufiltern.

In weiteren Übungen ging es um die eigene Persönlichkeitsentwicklung. Welche genetischen Bedingungen, sozialen und familiäre Umstände haben mich zu dem gemacht wer ich bin? Welche Grundüberzeugungen sind bei mir entstanden und wie würde ein kurzer Steckbrief mich möglichst prägnant beschreiben.

Der dritte Tag stand überwiegend im Zeichen der Emotionsregulation. Welche Emotionen und Gefühle habe ich in letzter Zeit in meinem beruflichen Leben und welche in meinem privaten Leben erfahren. Gab es da Unterschiede und überwogen in einem Bereich eher negative oder positive Gefühle?

Beide Übungen blieben mir persönlich zu sehr an der Oberfläche, was vielleicht auch daran lag, dass ich mich vor allem in den letzten paar Monaten selbst recht intensiv mit dem inneren Kind, Grundannahmen und Grundformen der Angst beschäftigt habe.

Viel Potential hatte eine kurze Einheit zu Umgang mit schwierigen Patienten. Warum lösen manche Patienten Unsicherheit, Hilflosigkeit oder Wut in mir aus und wie kann ich damit umgehen? Leider wurde dieses Thema nur kurz angeschnitten, bevor wir weiter in die Tiefe gehen konnten. Da hatte ich mir mehr erhofft.

Mal sehen was Termin 4 so bringt.

blog comments powered by Disqus