Beziehungsfundament.

Manchmal schlafe ich schlecht. Dann lieg ich nachts wach und denke nach über verschiedenste Dinge. Heute nacht dachte ich nach über Beziehungen. Was braucht eine - ich rede im folgenden ausschließlich von partnerschaftlichen Liebesbeziehungen, ausser ich sage was anderes - Beziehung um langfristig überdauernd, stabil und erfüllend zu sein? In meinen Gedankengängen kam ich zu 5 "Grundpfeilern".... oder Aspekten.... Merkmalen die vorhanden sein müssen, nach meiner Meinung.

brautbraeutigam

Vertrauen. Damit ist zum einen gemeint das Vertrauen in den Partner, dass er einen nicht ohne weiteres verlässt, nicht ohne weiteres einfach eben mal fremd geht, nur weil er/ sie sich nett mit einer anderen Person verlässt. Es bezieht sich also zum Teil auf Eifersucht. Die ja in geringem Ausmaß noch irgendwie 'belebend' sein mag (nach Aussage diverser Menschen, die recht Eifersüchtig sind).... überschreitet Eifersucht ein gewisses Maß, dann ist es schädlich und anstrengend für die Beziehung. Andererseits ist mit Vertrauen gemeint, dass man seinem Partner gewisse Dinge anvertraut die man sonst keinem erzählen würde. Das gegenseitige Vertrauen sich gegenseitig Geheimnisse anzuvertrauen.

Ehrlichkeit. Für mich persönlich ist Ehrlichkeit mit das wichtigste. Jeder der mich kennt, weiß dass ich im Grunde nicht lügen kann. Manchmal mach man sich lustig darüber wenn ich es versuche und Anfang rumzustammeln. Und selbst wenn es geklappt haben sollte, fühle ich mich hinterher so elend, dass ich dann doch die Wahrheit sagen muss. Insofern sage ich es meist von vornherein. Und handel mir damit gar nicht mal so selten Ärger ein, den ich mit einer Lüge niemals gehabt hätte. In einer Partnerschaft ist Ehrlichkeit ohnehin wichtig. Hängt eng zusammen mit dem Vertrauen. Wie soll ich jemand vertrauen, der nicht ehrlich zu mir ist? Allen voran muss jeder bei sich selbst anfangen ehrlich zu sich zu sein. Was will man und wo will man hin? Wer sich solche Fragen nicht selbst ehrlich beantworten kann, kann auch kaum ehrlich zu anderen sein. Wie sollte das auch funktionieren? Ehrlichkeit fängt also bei jedem selbst an und sollte mit dem Partner geteilt werden, wenn es was langfristiges und erfülltes geben soll. Lügen lasten schwer.

Unterstützung. Partner sollten sich gegenseitig unterstützen. Füreinander da sein, sich unliebsame Aufgaben teilen. Die moderne Welt sieht ja in aller Regel so aus, dass beide arbeiten gehen. Alltägliche Aufgaben wie Haushalt können gemeinsam erledigt werden. Je nachdem wie das Arbeits- und Beziehungskonzept nun aussieht, gibt es da diverse Möglichkeiten des Aufteilens und gegenseitigen Unterstützens. Was in meinen Augen zu Unzufriedenheit auf mindestens einer Seite führt, ist wenn ein Beziehungspartner den kompletten Haushalt schmeißt und der andere sich ins gemachte Nest setzt. Das könnte man auch unter einseitiger Unterstützung verbuchen und führt dazu dass der andere irgendwann ausgelaugt ist, wenn es keinen entsprechenden Ausgleich gibt.

Leidenschaft. Es mag asexuelle und platonische Beziehungen geben. Meine Welt ist das nicht und ich kann mit dem Konzept tatsächlich nicht viel anfangen. Fehlt dieser Aspekt, dann ergibt sich in meiner Welt eine freundschaftliche Beziehung. Möglicherweise eine intensive und tiefgebende freundschaftliche Beziehung. Aber eben eine Freundschaft. Keine Partnerschaft. Wer seinen Partner also nicht (mehr) attraktiv und anziehend findet, wem die Leidenschaft und Erotik in der Beziehung fehlt, der sollte womöglich doch mal grundlegend über seine Beziehung nachdenken. Ob sich die einstmalige Liebesbeziehung, nicht etwa doch in einer Freundschaft verwandelt hat. Kommt vor.

Freiraum. Gemeinsame Interessen sind hervorragend. Gemeinsam Zeit verbringen ist hervorragend. Ist wichtig für jede Beziehung. Wenn jeder nur sein Ding macht, sind wir ja schon wieder eher bei einer Freundschaft. Auf der anderen Seite braucht jeder so seinen eigenen Bereich. Auch wenn der nur klein ist. Aber es braucht einen Bereich, der sich nicht mit dem Beziehungspartner überschneidet. Egal ob das nun getrennte Arbeitsplätze sind, unterschiedliche sportliche Aktivitäten oder ein Freundeskreis der sich nur zum Teil überschneidet. Neben der Nähe und Zeit die man mit dem Partner teilt und verbringt, neben dem gemeinsamen Raum, braucht jeder auch ein bisschen Freiraum für sich. Sonst besteht Gefahr, dass man sich gegenseitig abhängig voneinander macht. Und dann ist es eben keine Partnerschaft, sondern eine Abhängigkeit. Das ist ein gewaltiger Unterschied.

Das sind nun 5 Aspekte die meiner Meinung nach wichtig sind um eine überdauernde Beziehung zu führen, mit der man glücklich werden kann. Mag sein, dass das nur Dinge sind, die mir wichtig wären, aber ehrlich gesagt nehme ich mir jetzt mal die Überheblichkeit raus da ein wenig auf die überwiegende Mehrheit der westlichen Welt zu generalisieren. So siehts nämlich aus. Weil ich es kann.

blog comments powered by Disqus