Petit DaVe - Dinner in the Dark

schwarz

Es kann ziemlich spannend sein, ein sehr gutes 5-Gänge-Menü zu genießen, ohne das man auch nur den leisesten Hauch davon hat, wie es denn wohl aussehen mag. Wir durften das am Mittwoch erleben. Zusammen mit 14 anderen Gästen. Zuvor konnte man auswählen, ob man denn das Fisch, Fleisch oder vegetarische Menü haben möchte, oder sich ganz und gar überraschen lassen will. Ich bin eher weniger für Überraschung (und noch viel weniger für Fisch oder vegetarisches Essen...) und wählte Fleisch. Ohne zu wissen, wie genau das Menü denn aussehen würde.

Zu Beginn der Veranstaltung waren alle recht ruhig und unterhielten sich sehr leise. Die Anderen Leute beim Gespräch zu belauschen war also kaum möglich. Irgendwie war es am Anfang auch ein wenig gruselig, aber nach dem "Gruß aus der Küche" legte sich das recht schnell. Der "Gruß" war zum Einsteig ziemlich simpel mit den Fingern zu essen. Sehr spannend wenn man gar nicht so genau zuordnen kann, was man eigentlich isst, weil man es eher selten isst. Wir hatten da getrocknete Datteln. Bis dahin ging ich davon aus, dass ich das nicht mag. Aber eigentlich sind die ganz lecker, wenn man sie nicht sieht.

Die Suppe war dann schon ein wenig komplexer. Aber es sieht ja im dunkeln glücklicherweise auch niemand, wenn ich den Mund zum Löffel führe und nicht umgekehrt.

Eine Herausforderung stellte dagegen dann der Zwischengang und die Hauptspeise dar. Ich meine: Wie bitte schneidet man sein Essen klein und piekst es auf die Gabel wenn man nicht sieht wo man hinpieksen muss? Ich wählte die Variante: Fleisch am Stil an der Gabel und biss einfach dran ab.

Zwischendurch wurden wir mit einem kleinen Holzlege-Spiel für Kleinkinder beschäftigt

$T2eC16JHJHQE9nzEyOonBQvikV!ieg~~60_35.JPG

Ich habe einen Kuli gewonnen.

Nochmal zurück zum Sinneserlebnis: Man sieht nichts. Absolut nichts. Die Augen suchen immer und überall. Aber sie finden nichts. Dafür durfte ich bemerken, dass ich eigentlich doch recht gut höre. Wenn ich will. Die Allermeisten Bestandteile des Essens haben wir erkannt und lecker war es auch noch. Auf jeden Fall ein schönes Geschenk für andere, oder auch für sich selbst.

Ich würde da auch wieder hingehen.

http://www.petit-dave.de

blog comments powered by Disqus