Posttraumatischer Stress


Es ist im Endeffekt (glücklicherweise) wirklich nicht viel passiert. Niemand hat größeren Schaden davon getragen, alle nur ein paar Schrammen und vor allem Schrecken. Und trotzdem hänge ich immer wieder dran und denke drüber nach. Ich weiß, dass ich es jetzt nicht mehr ändern kann. Aber bis zu einem gewissen Grad ist man dem Kopf ziemlich ausgeliefert. Und dann frage ich mich: Wie übel verhält sich so ein Kopf denn erst wenn wirklich was schlimmeres passiert wäre?

Was eigentlich passiert ist: Als ich abbiegen wollte, kam von irgendwoher (wir wissen alle drei nicht woher) ein junges Pärchen auf einem Roller, die ich dann über die Motorhaube segeln sah. Ohne Helm natürlich. Noch nichtmal 18 Jahre alt. Ein paar Tage später haben wir sie am Strand spazieren gehen gesehen. Es ist nichts passiert. Glücklicherweise.

Und jetzt denke ich auch: Das war kein schlechtes Karma. Da hat einer gut aufgepasst, dass niemandem von uns etwas schlimmes passiert. Danke dafür. Und danke für alle die mir an dem Abend geholfen haben.

blog comments powered by Disqus