Ethik und die Pflege

Ethik per Definition ist die "Lehre vom sittlichen Wollen + Handeln des Menschen in verschiedenen Lebenssituationen". Ethik kann "Normen und Maximen der Lebensführung , die sich aus der Verantwortung anderen gegenüber anderen herleiten" geben.

Ethik beschreibt und Beurteilt also das Handeln, ohne jedoch Vorschriften über richtiges Handeln zu geben.

Normen: Sind allgemein gültige Regeln + Leitlinien, welche das moralische Handeln von Menschen leitet. ("Du sollst nicht Töten")
Maximen: Beschreibt die Vorstellung des Menschen, welche Aspekte als wichtig erscheinen. Können somit als Werte gelten. (Gesundheit, Frieden...)

Ethik in der Pflege:
Gibt Hilfestellung zur Reflexion von Werten und Normen beim Umgang mit anderen Menschen. Auch hilft Ethik beim Wahrnehmen der eigenen ethischen Verantwortung.
Die ethische Verantwortung besteht darin die Autonomie und das Recht auf Selbstbestimmung des Einzelnen zu achten. Aus der Verantwortung heraus entstehen durchaus Konflikte im Pflegealltag
  • Der 8-jährige Jonas muss eine Tablette nehmen, die sehr bitter schmeckt. Er weigert sich, da er die Tablette schon nimmt, und er brechen müsse, wenn er sie nimmt. Aus pflegerischer und medizinischer Sicht ist es jedoch wichtig, das Jonas die Tablette nimmt.
In einer solchen Situation muss jetzt ein eigener Entscheidungsprozess entwickelt werden, ob Eingriffe in die Autonomie gerechtfertig sind, oder nicht. In dieser Situation wäre es vielleicht auch möglich die Darreichungsform zu ändern, oder die Tablette mit der Nahrung zu geben, sprich einen Mittelweg zu finden, welcher das Kind nicht völlig seiner Autonomie beraubt.

ICN - Kodex (International Council of Nurses)
Gibt dem Pflegepersonal ethische Grundsätze als Werkzeug zur Reflexion des eigenen Handelns. Darüber hinaus werden grundlegende Aufgaben der Pflege definiert, sowie ethische Verhaltensweisen.

Grundlegende Aufgaben

  • Gesundheit fördern
  • Krankheit verhüten
  • Gesundheit wiederherstellen
  • Leiden lindern

Ethische Grundregeln:
  • Achtung der Menschenrechte
  • Respekt des Einzelnen
  • zum Wohle des Einzelnen, der Familie, der sozialen Gemeinschaft
  • Koordination von Dienstleistungen

Ethische Verhaltensweisen:
  • Verantwortung des Pflegepersonals gegenüber den Mitmenschen
    • Achtung anderer Wertvorstellungen, religiöser, sozialer Bedürfnisse
    • der Bedürftige hat ein Recht auf umfassende Information bezüglich pflegerischer Versorgung
    • persönliche Informationen werden vertraulich behandeln
    • Achtung des Umweltschutz
  • Verantwortung für Berufsausübung
    • Förderung der eigenen Kompetenzen (Fort-/Weiterbildung)
    • Erhalt der eigenen Gesundheit
    • Fördern des Ansehen des Berufes in der Gesellschaft
  • Verantwortung innerhalb der Profession
    • Mitwirken bei Entwicklung, Festlegung, Umsetzung neuer Erkenntnisse
    • Arbeitsbedingungen positiv unterstützen
  • Verantwortung gegenüber Kollegen
    • interdisziplinäre Zusammenarbeit
blog comments powered by Disqus