Gib dem Affen kein Zucker.

Schon lange nichts mehr zum Thema 'Essen' & Ernährung gesagt. Schon seit geraumer Zeit stör ich mich selbst an meinem Zuckerkonsum. Aber einfach weniger Süßigkeiten, Schokolade und Puddingteilchen zu essen, das scheint mir nur schwer möglich zu sein. Esse ich eine Kleinigkeit, dann wird es schnell ein kleiner Haufen Allerlei. Ich schob die Gedanken also immer wieder weg mit der Einstellung: Ich schaff das ja eh nicht.

Ein paar Wochen vor meinem Urlaub postet jemand in Facebook, dass er als Koffein-Junkie nun auf eben jenes Koffein verzichten wolle und auch auf Zucker. Beides zur gleichen Zeit war dann wohl doch zu hart, aber den Koffein-Entzug zog er durch. Der Zucker-Entzug wurde verschoben. Das imponierte mir. Ich gehörte immer zu der Sorte Kaffeetrinker, die glaubten auf ihren Morgenkaffee angewiesen zu sein, und ohne 3-4 Kaffee einen Frühdienst gar nicht überleben zu können. Ich überlegte also, dass mein ausgedehnter Urlaub die perfekte Testlaufphase sei. Die ersten beiden Wochen hatte ich aber leider vergessen, dass ja auch schwarzer und grüner Tee Koffein enthält und hab darüber hinaus auch ab und zu mal vergessen, dass ich keinen Kaffee mehr trinken wollte und fand mich selbst mitten in Seattle mit einem Latte Machiatto in der Hand. Am Ende der Woche 2 korrigierte ich meinen Fehler und besorgte mir Früchtetee. Es folgten 5 Tage Kopfschmerzen und vermehrte Müdigkeit. Danach war der 'Entzug' überstanden. Das ist nun 6 oder schon 7 Wochen her. Ich brauche den Kaffee nicht mehr. Wenn ich Lust auf ein warmes leckeres Getränk hatte, dann machte ich mir eine Trinkschokolade.

Und da wären wir auch schon bei Topic Nummer zwei: Zucker. Ich bot jemandem auf der Arbeit Schokolade an, die herum lag und sie lehnte ab. Sie esse seit anderthalb Jahren keinen Zucker mehr. Und wenn man die ersten paar Tage überstanden hätte, sei das gar nicht mehr so schwer. Irgendwie imponierte mir das, und gab mir den Impuls mindestens die nächsten vier Wochen auf (raffinierten) Zucker zu verzichten. Also keine Trinkschokolade mehr, sondern noch mehr Früchte- und Kräutertee. Und wieder Kopfschmerzen.

blog comments powered by Disqus