Are you satisfied with an average life?

Da verbringe ich heute einen freien Tag zu Hause.... Online bei der Uni eingeschrieben, die Wohnung geputzt, den Balkon gefegt. Das Bett repariert, die Abstellkammer sortiert, Wirsingeintopf kochen... was man halt so macht. Alltag bewältigen...Alltag vereinfachen. Wie auch immer.

Marina and the Diamonds macht es mir leicht. Und geben mir Denkanstöße.
Bin ich zufrieden mit einem durchschnittlichen Leben? Was ist das durchschnittliche Leben überhaupt? Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich ein relativ durchschnittliches Leben habe. Pflegerinnengehalt, 60qm Wohnfläche, Fahrrad, kein Auto dafür ein Krad (was auch viel toller ist), Computer, Internet.... Was der Durchschnittsmensch so besitzt. Vergleiche ich mich mit den Kollegen auf der Arbeit, hebt mich das betreiben dieses Blog ein wenig ab vom Durchschnitt. Surfe ich aber im Internet rum, dann habe ich manchmal den Eindruck, dass mittlerweile wirklich jeder zweite bloggt. Aber ich glaube in Wahrheit ist das gar nicht so. 

Und dass ich jetzt dann demnächst anfange neben dem Job zu studieren, verändert das Verhältnis zur Durchschnittlichkeit dann bestimmt auch noch mal.

Der Durchschnitt ist die Basis. Ein durchschnittliches Leben ist okay, eines unter dem Durchschnitt vermutlich sehr anstrengend... Ein überdurchschnittliches Leben?! Was ist das? Viel Geld, viel Wohnfläche, viel Besitz? Ich weiß nicht. 

Ich möchte gerne gut und zufrieden leben. Scheiß auf Durchschnitt, is doch auch irgendwie egal. Hauptsache man ist mit dem was man tut und ist zufrieden. 

Ich bin zufrieden. Zur Zeit. Im Durchschnitt....

blog comments powered by Disqus